Seit Wochen wurde in Hambach wieder gelesen, was das Zeug hält. Zu Beginn des Schuljahres kam endlich wieder frischer Wind in die Corona gebeutelte Bibliothek, die zwischenzeitlich ihren Buchkatalog auch digital präsentierte und die Besucherzahlen einschränken musste. Nun darf nach absolvierte Bibliotheksführerschein wieder fleißig geliehen und gelesen werden und am 26.11. stand für die sechsten Klassen der Schulentscheid des jährlich wiederkehrenden Vorlesewettbewerbs an. Aus den Deutsch/DaZ Klassen wurden  drei Schülerinnen zu den Lesebesten gewählt und traten anschließend vor der dreiköpfigen Jury zum Schulwettbewerb an. Dabei gaben Emilia R., Malu S. und Medine S. ihr Bestes, sodass die Entscheidung denkbar knapp wurde. Mit genau einem Pünktchen Vorsprung konnte sich Emilia R. vor ihre starken Konkurrentinnen setzen. Gelesen wurde aus den Jugendromanen ‚Lotta-Leben‘, ‚Die Glücksbäckerei‘ und ‚Biber undercover‘. Die Jury (bestehend aus Herrn Weißbrod, Frau Lückemeier und Frau Schimpf) und die Gäste (Klassenvertreter) wurden passend zum Buch sogar mit Wahrheitskeksen aus der Glücksbäckerei verwöhnt! Als Fremdtext wurde in diesem Jahr aus dem Jugendroman ‚Das Abrakadabra der Fische‘ erfolgreich gelesen. Hierbei waren die Leserinnen besonders stark. Unser Schulleitungsmitglied Herr Weißbrod übergab anschließend den Gewinnerinnen die Buch- und Sachpreise mit vielen lobenden Worten. Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen zu ihren tollen Leseleistungen und werden Emilia beim Stadtentscheid in der Neustadter Stadtbücherei fest die Daumen drücken, dass die Lesereise weitergeht!