Am 15. November war es endlich so weit. Die fünften Klassen des Standorts Hambach machten sich mit Bus und Bahn und ihren drei Lehrerinnen Frau Ellermann, Frau Lückemeier und Frau Merée auf den Weg nach Mannheim. Dort stand der Besuch des Nationaltheaters Mannheim an. Gegeben wurde die Premiere für Schulen des Stückes mit dem rabischen Titel „Chhhhrschhhhh…in den Wald‘‘. In 80 Minuten entstand eine Waldwelt voller Überraschungen: singende, kunstinteressierte Wildschweine erlebten zusammen mit Rabe, zauberhaftem Glühwürm und weisem alten Baum die Gesellschaft eines als Müll entsorgten Roboters. Dieser sorgte für Freundschaft, Liebe, Musik und sogar Tanz: auch in den Zuschauerrängen. Kurzweilig ließen sich die Kinder in die Fantasiewelt mitnehmen und erkannten auch Zivilisationsprobleme, die dem Wald zusehends Probleme bereiten. Die Schulvorstellung war coronakonform besetzt und die Stimmung sehr schön. Auf der Rückfahrt und auch beim Nachgespräch in der Schule gab es für diesen Theatergang von fast allen Beteiligten einen großen „Daumen hoch“. Das macht Lust auf mehr und war sicher nicht die letzte Theaterfahrt! Danke an die Eltern, die diese Aktion mitgetragen haben! (Alü, 26.11.2021)