Laufen, damit andere ein besseres Leben führen können, das ist die Grundidee der „Aktion Lebensläufe“ der Deutschen Welthungerhilfe und des Deutschen Leichtathletikverbandes. Auch in diesem Jahr nahmen die Schülerinnen und Schüler der Orientierungsstufe der Gebrüder-Ullrich-Realschule plus Maikammer-Hambach im Juni an dieser Aktion teil. Eifrig sammelten sie Sponsoren, die ihnen pro gelaufener 400m Runde einen bestimmten Betrag spendeten. Wie fleißig unsere 5. und 6. Klässler gelaufen sind, stellte sich erst nach den Ferien heraus, als alle Spendengelder eingesammelt waren. Der stolze Betrag von 1500.-€ konnte auf das Konto der Fundación Pueblo  in Bolivien überwiesen werden. Diese Stiftung, gegründet von dem Deutschen Günther Schulz-Heiß, ermöglicht Kindern aus abgelegenen Dörfern des bolivianischen Andengebietes und im Departement Tarija  den Schulbesuch. Die Dörfer dieser Kinder sind so weit von den Mittelpunktschulen entfernt, dass ein täglicher Schulweg nicht möglich ist. Gemeinsam mit den Kommunen werden in den Mittelpunktsdörfern Gastmütter gefunden, die die Kinder während der Schulwoche versorgen und beherbergen. Hierfür finanziert die Fundación Pueblo den Ausbau der entsprechenden Kinderzimmer und ein kleines Honorar für die Gastmütter. Für dieses Projekt erhielt die Stiftung im Jahr 2008 den zweiten Preis der CEPAL für innovative Entwicklungshilfe. Ähnliche Projekte gibt es mittlerweile auch in anderen Ländern Lateinamerikas. In Kolumbien wurde dieses Programm 2016 als beste Sozialinnovation prämiert. (mehr auf www.fundacionpueblo.org )