Prüfung zur kommunikativen Kompetenz im Fach Englisch in den 10. Klassen

Die Idee stammt aus Baden-Württemberg. An den Realschulen in unserem Nachbarbundesland ist diese Art von Prüfung schon seit einigen Jahren an Realschulen für die 10. Klässler vorgesehen. Dabei darf eine der Englisch-Klassenarbeiten im 10. Schuljahr durch diese Prüfung (offiziell Eurocom-Prüfung) genannt, ersetzt werden.

Seit etwa fünf Jahren führen auch wir diese Prüfung in den 10.Klassen durch. Es handelt sich dabei um eine rein mündliche Prüfung. Sie besteht aus zwei Teilen zu je 5 Minuten. Die Schüler bereiteten ein selbst gewähltes Thema vor, das sie den teilnehmenden Englisch-Lehrer/innen präsentieren. Dabei sollten sie ihren Vortrag durch Medien unterstützen, wie z. B. Plakate, Powerpoint-Präsentation oder persönliche Darbietungen. Der Vortag wird nach einem ausgeklügeltem Bewertungsschema benotet.

In diesen Prüfungen zeigt sich häufig, dass viele Schülerinnen und Schüler, die im Alltagsenglischunterricht oft schüchtern wirken und Angst vor Fehlern haben, sehr selbstbewusst bei der Präsentation ihrer Themen agieren. Diese Prüfung ist vergleichbar mit einer echten Gesprächssituation.